Kantonales Integrationsprogramm 2014-2017 (KIP) im Kanton Luzern

Seit dem 1. Januar 2014 regeln Bund und Kantone die spezifische Integrationsförderung im Rahmen von kantonalen Integrationsprogrammen (KIP). Als Ergänzung zur Integration im Rahmen der bestehenden Regelstrukturen (z.B. Schule, Berufsbildung, Arbeitsmarkt) schliesst die spezifische Integrationsförderung vorhandene Lücken und unterstützt die Regelstrukturen in der Wahrnehmung ihres Integrationsauftrags.

Im Auftrag des Luzerner Regierungsrates hat die Fachstelle Gesellschaftsfragen der Dienststelle Soziales und Gesellschaft das Kantonale Integrationsprogramm (KIP) 2014 - 2017 erarbeitet, das am 1. Januar 2014 in Kraft trat. Das vierjährige Programm besteht aus einer systematischen Zusammenstellung bisheriger und neuer Zielsetzungen und Massnahmen. In den Bereichen Information und Beratung, Bildung und Arbeit sowie Verständigung und gesellschaftliche Integration werden insgesamt 33 Massnahmen umgesetzt.