Soziales und Gesellschaft

Handlungsfeld Wohnen

Worum geht es?

  • Menschen mit Behinderungen wählen ihren Wohnort selbst – bei Bedarf mit Unterstützung.
  • Ihnen steht ein vielseitiges, durchlässiges und ausreichendes Angebot an unterschiedlichen Wohnformen zur Verfügung.
  • Die Privatsphäre von Menschen mit Behinderungen ist geachtet und geschützt. 

Wie möchte ich wohnen? Eine Befragung von Menschen mit Beeinträchtigung im Kanton Luzern

Selbstbestimmtes Wohnen und der Einbezug in die Gemeinschaft sind wichtige Ziele der UNO-Behindertenrechtskonvention. Auch das kantonale Leitbild «Leben mit Behinderungen» richtet sich danach aus. Für die Weiterentwicklung der Leistungen und Wohnangebote ist es zentral, zu wissen, welche Bedürfnisse die Menschen haben. Die Hochschule Luzern führt daher im Herbst 2021 im Auftrag der Dienststelle Soziales und Gesellschaft sowie einer Vielzahl von Institutionen und Verbänden im Bereich Behinderung eine breit angelegte Umfrage unter Menschen mit Behinderungen durch.

Alle weiteren Informationen, den Link zum Fragebogen sowie Kontaktdaten der Ansprechpersonen finden Sie unter www.hslu.ch/wohnen

zum Medienbericht Neue Luzerner Zeitung vom 16.11.2021


«Wohnschule - Selbständiger leben»: ein Kursangebot der Stiftung Brändi für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung

Die Wohnschule vermittelt jene Kompetenzen, die für ein möglichst selbständiges Wohnen gefordert sind. Während zwei Jahren wird wöchentlich an einem halben Tag Sachwissen in 10 Themenbereichen vermittelt. An einem weiteren Halbtag werden diese Lerninhalte praktisch eingeübt. Das Kursangebot richtet sich an Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung, einer Lernbehinderung, einer Autismus-Spektrum-Störung oder einer Hirnverletzung, die

- eine grosse Motivation für Lernprozesse und für einen anschliessenden Übertritt in eine selbständigere Lebensform haben
- künftig ihr Leben eigenständiger gestalten wollen und entsprechende Ressourcen haben.

Studierende der HSLU Soziale Arbeit konnten einen spannenden Einblick in die Wohnschule gewinnen (Video)
Interessierte wenden sich direkt an die Stiftung Brändi.


Luniq – wohnen wie wir

Das Projekt luniq bietet eine Dienstleistung für Menschen mit Behinderung, die selbstbestimmt wohnen und als Teil der Gesellschaft leben möchten. Gemeinsam mit der interessierten Person ermittelt luniq,

  • wie, mit wem und wo er/sie wohnen möchte,
  • welches die persönlichen Ressourcen sind,
  • welche individuelle Unterstützung zum selbstbestimmten Wohnen gebraucht wird.

Luniq stellt die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung ins Zentrum und leistet so viel Unterstützung wie nötig und so wenig wie möglich. So wird eine Wohnsituation geschaffen, die an persönliche Bedürfnisse angepasst ist.

Voraussetzungen für die Zusammenarbeit mit luniq sind der Bezug einer Invalidenrente und der eigenständig geäusserte Wunsch, selbstbestimmt in der Stadt Luzern oder Agglomeration zu wohnen.

Mehr Informationen unter www.luniq.ch


Vorschläge für Projekte

können jederzeit an die DISG (E-Mail) gerichtet werden.

Kriterien für die Auswahl der vorgestellten Projekte


Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen