Handlungsfeld Kommunikation

Worum geht es?

  • Durch bedarfsgerechte Aufbereitung sind Informationen des öffentlichen Lebens in verschiedenen Kommunikationsformen für Menschen mit Behinderungen zugänglich.
  • Personen, die beruflich im Kontakt mit Menschen mit Behinderungen stehen, sind in bedarfsgerechter Kommunikation geschult.
  • Ebenso werden Menschen mit Behinderungen zur Überwindung von Kommunikationsbarrieren befähigt und in ihren Kommunikationsbemühungen unterstützt.

Ausstellung «unerHÖRT erleben»
Eine Hörbehinderung als solches ist unsichtbar – schwerhörigen und gehörlosen Menschen sieht man ihr Handicap nicht an. Eine Hörbehinderung aber schränkt die Kommunikation mit Hörenden ein. Deshalb machen wir unsere eigene «Hör-Welt» erlebbar. Und zeigen auf, wie die Kommunikation gelingen kann. Denn wenn es um’s Hören geht, geht es um’s DazugeHÖREN.

Vom 17. – 19. Mai 2019 können die Besucherinnen und Besucher, in der Kornschütte Luzern, einen Alltag einer hörbehinderten Person «erleben». Die Ausstellung ist modular konzipiert, so dass sie in weiteren Ausstellungsräumlichkeiten eingesetzt werden kann. Über zwei Drittel der am Projekt Beteiligten sind Selbstbetroffene. Die Pionierausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Trägervereins Integration Schwerhörige und Gehörlose Zentralschweiz.

Weitere Informationen unter www.unerhoert-erleben.ch

Vorschläge für Projekte können jederzeit an die DISG (E-Mail) gerichtet werden.

Kriterien für die Auswahl der vorgestellten Projekte