Aktuelles zur Lohngleichheit

Analyse der Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern 2014
Die im März veröffentlichte Studie im Auftrag des Bundesamtes für Statistik untersucht aufgrund der Lohnstrukturerhebung 2014, wie sich die Lohnsituation von Frauen und Männern in der Schweiz 2014 unterscheiden. Ein Befund ist beispielsweise, dass die Frauen im gesamten privaten Sektor durchschnittlich 19,5 Prozent weniger verdienten (arithmetisches Mittel) als ihre männlichen Kollegen (2010: 23,6 Prozent). Die Studie ist unter dem nachfolgenden Link abrufbar.
Analyse der Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern 2014

Charta der Lohngleichheit im öffentlichen Sektor
Am 6. September 2016 wurde die Charta Lohngleichheit im öffentlichen Sektor von Bundesrat Alain Berset lanciert. Mit der Unterzeichnung der Charta drücken Bund, Kantone und Gemeinden ihren Willen aus, sich als Arbeitgebende, bei Ausschreibungen im öffentlichen Beschaffungswesen oder als Subventionsorgane für die Lohngleichheit einzusetzen.
Charta der Lohngleichheit im öffentlichen Sektor

Engagement des öffentlichen Sektors
Das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann zeigt auf der Plattform Lohngleichheit das Engagement des öffentlichen Sektors zur Förderung der Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern.
Engagement des öffentlichen Sektors

Aktuelles zu Löhne im Kanton Luzern
2014 erhielten Frauen in der Luzerner Privatwirtschaft einen Bruttomedianlohn von 5'415 Fr. Sie verdienten damit 863 Fr. oder 13,7 Prozent weniger als die Männer (6'278 Fr.). Davon waren 434 Fr. oder rund die Hälfte nicht erklärbar. Dieser nicht erklärbare Anteil des Lohnunterschieds gilt als potenzielle Lohndiskriminierung.
Zahlen zur Lohngleichheit

Archiv Aktuelles Lohngleichheit