Dienststelle Soziales und Gesellschaft disg.lu. ch

16 Tage gegen Gewalt

Gegen Gewalt an Frauen

«Decken Sie auf, was andere abdecken.» - eine Kampagne gegen häusliche Gewalt

   

Jede fünfte Frau in der Schweiz ist von häuslicher Gewalt betroffen, damit auch jede fünfte Familie. Es liegt also nahe, dass jede und jeder ein Opfer oder eine gewaltausübende Person kennt. Betroffene fühlen sich oft allein und schuldig. Häusliche Gewalt ist aber kein individuelles und noch weniger ein privates Problem. Es kann uns alle betreffen.

Um häusliche Gewalt gegen Frauen auch in der breiten Bevölkerung zum Thema zu machen, lancierte die Dienststelle Soziales und Gesellschaft in Zusammenarbeit mit LîP - Koordination Gewaltprävention und der Bildungsstelle häusliche Gewalt eine Plakat- und Postkartenkampagne im Rahmen der «16 Tage gegen Gewalt an Frauen» . Es bestehen bereits viele Massnahmen und Institutionen, die sich gegen häusliche Gewalt einsetzen, das Thema in seiner leider nach wie vor vielfältigen Ausprägung erreicht die Öffentlichkeit aber nur schwer. Das Bewusstsein in der breiten Bevölkerung ist unerlässlich, um den Betroffenen zu helfen und nachhaltig gegen die Gewalt vorgehen zu können.

Häusliche Gewalt hat viele Gesichter und ist ein komplexes Thema. Die Gewalt soll verurteilt, aber nicht tabuisiert werden. Damit betroffene Paare und Familien die Gewaltdynamik überwinden können, brauchen sie Hilfe. Gewaltbetroffenen Frauen fällt es oft schwer, sich vom gewalttätigen Partner zu trennen. Dadurch droht ihnen noch stärkere Gewalt oder sie geben sich selbst die Schuld an der erlittenen Gewalt. Die Gesellschaft muss den Betroffenen ein Umfeld bieten, wo sie sich offen mit ihrer Not hinwenden können und Schutz und Unterstützung finden, ohne verurteilt zu werden. Die gewalttätigen Personen, in den meisten Fällen sind dies Männer, müssen die Verantwortung für ihre Taten übernehmen und die Gewalt als Ausdruck und Verstärkung ungleicher Machthierarchien erkennen.

Die gewaltfreie Lösung von Konflikten und die gleichberechtigte und respektvolle Anerkennung des Gegenübers müssen von allen Mitgliedern der Gesellschaft gelebt werden.

25425
Mehr Informationen zu häuslicher Gewalt[Link not resolved]
Unterstützende und beratende Institutionen im Kanton Luzern[Link not resolved]
Bildungsstelle Häusliche Gewalt Luzern
LÎP - Koordination Gewaltprävention

«16 Tage gegen Gewalt an Frauen» im Raum Luzern

Mit dem Tragen der weissen Schleife bringen Sie Ihr persönliches Engagement gegen Gewalt an Frauen zum Ausdruck.

Jedes Jahr finden die  «16 Tage gegen Gewalt an Frauen» statt. In der Schweiz wird diese internationale Kampagne seit 2008 vom Christlichen Friedensdienst cfd lanciert. Zwischen dem 25. November (Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen) und dem 10. Dezember 2011 (Menschenrechtstag) finden an zahlreichen Orten in der Schweiz Veranstaltungen zu Gewalt an Frauen statt.

25425
Programm im Raum Luzern
Gesamtschweizerisches Programm

Die DISG unterstützt die Koordination der Kampagne im Raum Luzern, welche durch die Bildungsstelle Häusliche Gewalt ausgeführt wird. Seitens der DISG sind die Fachstelle Gesellschaftsfragen, die Abteilung Opferhilfe, die Fachstelle Kinderschutz und die Opferberatungsstelle an der Kampagne beteiligt.

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen