Dienststelle Soziales und Gesellschaft disg.lu. ch

Respekt ist Pflicht

«Respekt ist Pflicht – für alle» in Luzern

Rap-Songs hören

Die Jugendarbeit Region Luzern (JaRL) und die Fachstelle Gesellschaftsfragen Kanton Luzern organisierten gemeinsam eine Kampagne für mehr Respekt und gegen sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen. Damit reagierten wir auf ein Thema, welches in den letzten Jahren immer wieder für Diskussionen sorgte. Sexistisches, missbräuchliches oder gewaltsames Verhalten gehört leider häufig zum Alltag. Erschreckende Tatsachenberichte sorgen regelmässig für Schlagzeilen und Betroffenheit. Jede 20. junge Frau hat Gewalt erlebt und die Täter werden immer jünger.

24 Gemeinden im Kanton Luzern waren bei «Respekt ist Pflicht – für alle» dabei. Junge Frauen und junge Männer nahmen an Workshops in Jugendtreffs teil. Begleitet wurden sie von Jugendarbeitenden, die im Rahmen des Projekts ausgebildet worden sind und ein Manual zur Durchführung der Workshops erhalten haben. Grenzen, Respekt und Rollenbilder – dies die Themen der Workshops. Die jungen Frauen nahmen an einem professionellen Fotoshooting teil und traten mit selber formulierten Botschaften wie «Nein ist Nein» oder «Ich weiss, was ich will» an die Öffentlichkeit. Junge Männer verarbeiteten die Thematik – unter Anleitung von Jugendarbeitern und professionellen Rappern – in Form von Texten und Songs.

Ab dem 20. November 2009, dem UNO-Tag der Kinderrechte, waren die starken und mutigen Plakate der jungen Frauen im ganzen Kanton zu sehen und die Botschaften der Jungs zu hören. Und in allen Gemeinden fanden Veranstaltungen statt. Es geht um Respekt. Und Respekt ist Pflicht. Für alle.

Die Kampagne «Respekt ist Pflicht – für alle» in Luzern ist Teil der nationalen Kampagne ARIP und wurde schon erfolgreich in Basel-Stadt, Basel-Land, St. Gallen, Zürich und Zug umgesetzt. Die Idee stammt von Carmen Bregy und Dinah Zanetti.

«Respekt ist Pflicht – für alle» in Luzern wurde unterstützt von: Fachstelle Gesellschaftsfragen Kanton Luzern, Fachstelle Kinderschutz Kanton Luzern, Fachstelle Gesundheitsförderung Kanton Luzern, Lotteriefonds Kanton Luzern, Gemeinnützige Gesellschaft Luzern, Genossenschaft Migros Luzern, Luzerner Jugendstiftung, Reformierte Kirche Kanton Luzern, Römisch-Katholische Landeskirche Kanton Luzern, Rotary Club Sursee, Stiftung Sonneschiin, Stiftung Temperatio

«Respekt ist Pflicht – für alle» in Luzern ist abgeschlossen. Viele Folgeprojekte in den einzelnen Gemeinden zur Prävention von sexuellen Übergriffen laufen weiter.

«Respekt ist Pflicht – für alle» wurde durchgeführt in: Beromünster, Buchrain, Dierikon, Ebikon, Escholzmatt, Gisikon, Hochdorf, Honau, Horw, Kath. Luzern, Stadt Luzern, Menznau, Neudorf, Marbach, Reiden, Rothenburg, Root, Ruswil, Sempach, Sursee, Udligenswil, Werthenstein, Wolhusen, Willisau

25425
«Respekt ist Pflicht – für alle» in Luzern
«Respekt ist Pflicht – für alle» in der ganzen Schweiz
Schlussbericht «Respekt ist Pflicht – für alle»
Informationen für Schulen und Schulsozialarbeit: Anregungen und Hinweise für die Umsetzung an Schulen
Manual für Workshops «Respekt ist Pflicht – für alle»
Konzept «Respekt ist Pflicht – für alle»

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen