Integration von Zugewanderten

Die Fachstelle Gesellschaftsfragen (FGF) ist in den Themen Kind-Jugend-Familie, Alter, Integration von Zugewanderten sowie Gleichstellung von Frau und Mann tätig. Sie informiert über Aktuelles und koordiniert, unterstützt und initiiert Massnahmen und Projekte.

Fachstelle Gesellschaftsfragen

Integration ist ein gegenseitiger Prozess. Er bedingt die Offenheit der Schweizer Bevölkerung und fordert gleichzeitig die Bereitschaft der Zugewanderten zur Auseinandersetzung mit den hiesigen Gegebenheiten. Integration findet hauptsächlich im alltäglichen Lebensraum wie zum Beispiel in der Schule, in der Arbeitswelt und im Gesundheitswesen, den sogenannten Regelstrukturen statt. Integrationsprozesse sind Querschnittaufgaben, welche von kantonalen und kommunalen Behörden gemeinsam mit nichtstaatlichen Organisationen geleistet werden. Mit dem Inkrafttreten des neuen Ausländergesetzes AuG haben die Kantone und Gemeinden einen gesetzlichen Integrationsauftrag.

Die Fachstelle Gesellschaftsfragen berät den Regierungsrat, kantonale Stellen und Gemeinden bei deren Umsetzung des Integrationsauftrages. Darüber hinaus ist sie die Ansprechstelle Integration für den Bund und verantwortlich für die Umsetzung des kantonalen Integrationsprogramms 2014-2017 (KIP). Sie vernetzt Institutionen, Stellen und Privatpersonen, welche sich für die Integration einsetzen. Nebst der Mitarbeit in kantonalen und interkantonalen Arbeitsgruppen und Gremien, organisiert sie Informationsveranstaltungen und Weiterbildungen zu Integrationsthemen.

Kantonales Integrationsprogramm