Dienststelle Soziales und Gesellschaft disg.lu. ch

Ambulante Leistungen für erwachsene Personen mit Behinderungen ab Januar 2020

Am 1. Januar 2020 treten das revidierte Gesetz über soziale Einrichtungen (SEG) und die dazugehörige Verordnung (SEV) in Kraft. Mit diesen neuen rechtlichen Grundlagen will der Kanton Luzern ambulante Leistungen für erwachsene Personen mit Behinderungen fördern. Ziel ist die Stärkung der Wahlfreiheit und Selbstbestimmung für Personen mit Behinderungen im Sinne der UNO-Behindertenrechtskonvention.

Neu werden ambulante Fachleistungen und kantonale Assistenzleistungen in den Bereichen Wohnen und/oder Arbeit unter gewissen Voraussetzungen gemäss SEG mitfinanziert. In einer zweijährigen Einführungsphase von 2020-2021 werden die dazu notwendigen Abläufe und Prozesse erarbeitet.

Im Merkblatt finden Sie die wichtigsten Informationen zu den neuen ambulanten Leistungen, zu den Voraussetzungen für eine finanzielle Beteiligung des Kantons sowie Angaben zur Einreichung eines Gesuchs.

Das aktualisierte Merkblatt wird in Kürze auch in Leichter Sprache verfügbar sein.

Ein neues Factsheet der DISG enthält aktuelle Informationen zu den ambulanten Leistungen für erwachsene Personen mit Behinderungen. Insbesondere zur Zielgruppe sowie zu den Schritten bis zur Mitfinanzierung einer ambulanten Leistung. Erste Anbieter für ambulante Fachleistungen in den Bereichen Wohnen und Arbeit werden ab Januar 2021 vom Kanton anerkannte Leistungen erbringen können.

Links

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen