Betreuungs- und Pflegegesetz

Auf dieser Seite finden Sie die relevanten Informationen rund um die Bewilligung und die Aufsicht gemäss dem Betreuungs- und Pflegegesetz (BPG), das per 1. Februar 2017 in Kraft tritt. Das neue Gesetz (BPG) ist ab 1. Februar 2017 unter der SRL Nr. 867, die Verordnung (BPV) unter der SRL Nr. 867a zu finden.

Informationen zur Bewilligung und Aufsicht gemäss Betreuungs- und Pflegegesetz (BPG):


Informationen zur Pflegefinanzierung gemäss Betreuungs- und Pflegegesetz (BPG):

Gemäss § 18 des BPG sorgen das Gesundheits- und Sozialdepartement und die Gemeinden gemeinsam für ein Monitoring der Finanzierung der Pflegerestkosten.


Informationen zur Restfinanzierung gemäss Betreuungs- und Pflegegesetz (BPG) und dem Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG):


Auskunftsstellen zur Rechnungslegung in Pflegeheimen (Einrichtungen ab 4 Personen): 

  • Zu den betriebswirtschaftlichen Instrumenten gibt die REDI AG Treuhand unter der Hotline-Nummer von CURAVIVA Schweiz, Tel.-Nr. 031 385 33 39, Auskunft.
  • Für die Heimleitungen steht die Homepage CURAVIVA Luzern für Auskünfte zur Verfügung. Bitte neue Handbücher 2019 CURAVIVA Schweiz beachten (Handbuch Anlagebuchhaltung für Alters- und Pflegeheime und Handbuch Kostenrechnung und Leistungsstatistik für Alters- und Pflegeheime).
  • Bei Fragen zur Checkliste und zum Musterbericht Rechnungskommission zur Prüfung der KORE Alters- und Pflegeheime (Downloads der Finanzaufsicht Gemeinden; siehe Rechnungsprüfungsorgan KORE Heime) sowie bei buchhalterischen Fragen kann an das Finanzdepartement des Kantons Luzern, Finanzaufsicht Gemeinden, finanzaufsicht@lu.ch, gelangt werden.

Pflegestufen-Controlling und -Coaching:

Stimmen die Pflegestufen mit der Pflegebedürftigkeit der Heimbewohner überein? Eine Prüfung kann sich lohnen.