Leistungen

Die Mitarbeitenden der Opferberatungsstelle

  • beraten Opfer einer Straftat und /oder deren Angehörigen nach Voranmeldung kostenlos, parteilich und auf Wunsch anonym.
  • unterstehen der beruflichen Schweigepflicht.
  • informieren Opfer und/oder deren Angehörige über Leistungen und Rechte gemäss Opferhilfegesetz.
  • vermitteln und finanzieren externe Fachpersonen wie Rechtsanwälte/Rechtsanwältinnen oder Therapeuten/Therapeutinnen. Die Leistungen erfolgen subsidiär.
  • vermitteln und finanzieren Notunterkünfte.
  • begleiten auf Wunsch zu Einvernahmen der Polizei, der Untersuchungsbehörden und zu Gerichtsverhandlungen.
  • unterstützen das Opfer in Bezug auf seinen Schutz und die Wahrung seiner Rechte im Strafverfahren.
  • leisten Vernetzungsarbeit. Sie informieren die Öffentlichkeit und Fachstellen über das Angebot und arbeiten in regionalen, kantonalen und schweizerischen Gremien mit.