Opferhilfe

Die Abteilung Opferhilfe und die Opferberatungsstelle sind zuständig für den Vollzug des Opferhilfegesetzes.


Hilfe gemäss Opferhilfegesetz erhalten Menschen, die durch eine Straftat in ihrer körperlichen, psychischen oder sexuellen Integrität unmittelbar beeinträchtigt worden sind. Anspruch auf Opferhilfe haben auch der Ehegatte oder die Ehegattin des Opfers, seine Kinder und Eltern sowie andere Personen, die ihm in ähnlicher Weise nahe stehen (Angehörige).  


Opferberatungsstelle

  • Die Abteilung Opferhilfe bearbeitet Gesuche um Kostenbeiträge an längerfristige Hilfeleistungen, die von der Opferberatungsstelle vermittelt werden.
  • Die Abteilung Opferhilfe entscheidet über Entschädigungs-, Entschädigungsvorschuss- und Genugtuungsgesuche der Opfer oder ihrer RechtsvertreterInnen.
  • Die Abteilung Opferhilfe nimmt Regress auf den Täter oder die Täterin und/oder weitere haftpflichtige Dritte.
  • Die Abteilung Opferhilfe vertritt die Opferhilfebehörden des Kantons Luzern in kantonalen, regionalen und nationalen Kommissionen, Arbeitsgruppen und Gremien.